einfach gefühlvoll – was meinen sie?

Rote Rübe – ein Ausflug in die Kindheit?
Seit gut zwei Jahren bekomme ich jede Woche von einem innovativen  Bio-Bauernhof eine Gemüsekiste. Gleich nach den ersten Wochen wurde ich mit einer Kindheitserinnerung konfrontiert. Da lagen zu meinem großen Staunen Rote Rüben! Was verbinde ich mit Roten Rüben? Ich erinnere mich an meine Großmutter und ihren Roten Rüben Salat. Meine Oma wurde 1904 geboren und war bis an ihr Lebensende sehr stolz darauf, noch den Kaiser gesehen zu haben. Sie hatte einen Garten, in dem sie Gemüse und Obst für die Familie pflanzte. Die Roten Rüben legte sie mit einem Stück Krenn in Gläser und so hatten wir über den Winter jederzeit einen  gesunden Salat zu diversen Speisen – ganz  selbstverständlich. Irgendwann ist meine Großmutter dann gestorben und mit ihr mein Bezug zu den Roten Rüben. Sie war eine Frau, die schon damals viel über gesunde „Lebensmittel“ nachgedacht hat und eben aus einer Zeit stammt, wo die Fülle eher in der Qualität der Lebensmittel lag und nicht in der Menge. In der Zwischenzeit koche ich Rote Rüben – zu ihrem Andenken und mit dem Bewusstsein, dass sie schon damals wusste, was  gesund ist. Zu ihren Ehren habe ich mein Rote-Rüben-Rezept Spektrum angereichert: Rotes Rüben-Risotto, Rote Rüben-Kartoffel-Auflauf, Rote Rübensuppe mit Krennockerl. Mahlzeit Oma!  Und zufrieden, eine Ressource wieder gefunden zu haben.
Vielleicht haben Sie auch etwas vergessen, was gut und gesund ist?

Kommentare anzeigen

Schreibe einen Kommentar